info@commerce-solutions.at
Zufriedene Kunden User generated content

Die Veränderung der Kunden durch COVID-19

Wie hat die Corona-Pandemie das Konsumverhalten verändert?

Die Veränderung der Kunden durch COVID-19


COVID-19 hat uns unwiderruflich verändert. Es hat die Art und Weise verändert, wie wir unser tägliches Leben leben. Es hat unsere Wahrnehmung von Risiko und Verwundbarkeit verändert. Und es hat sicherlich die Art und Weise verändert, wie wir einkaufen.
Von den Anfängen des Hortens von Toilettenpapier und Konserven bis zur nunmehr wochen- und vermutlich monatelangen Schließung des nicht wesentlichen stationären Handels, war das Verhalten der Verbraucher gezwungen, sich an die „Regeln“ dieser Pandemie anzupassen. Vorbei sind die Zeiten des gelegentlichen Schlendern im Geschäft – Einkaufen ist jetzt eine schnelle, ängstliche und gezielte Erfahrung.


Wir haben keine Kristallkugel, die dir sagt, welche Veränderungen des Verbraucherverhaltens anhalten werden.
Aber wir können helfen, diese Welle der Unsicherheit zu überwinden und sich darauf vorzubereiten, wie eine „neue Normalität“
in den Monaten und Jahren nach der Pandemie aussehen könnte.

Die vier Typen der Online Shopper

Senioren

Wenig Veränderung bis auf die Verringerung der sozialen Kontakte

Home-Office-Arbeiter

Diese Personen sind damit beschäftigt, Ihr Leben so anzupassen, dass es so häuslich wie möglich ist.

Arbeitslose

Menschen die auf Grund der Pandemie Ihre Arbeit verloren haben und mit großer Unsicherheit kämpfen

Draußen-Arbeiter

Arbeiten und Leben wie früher, wenn auch mit kleinen Einschränkungen

Die neue Normalität Online Shopping und Retail

Online als neue Normalität

Wir haben Jahrzehnte damit verbracht, Online-Marktplätze aufzubauen. Eine Welt nach der Pandemie ist eine Bühne für reine E-Commerce-Plattformen, die nicht die Kosten eines stationären Unternehmens haben und die in Bezug auf das Inventar flexibel genug sind, um Kunden schnell und problemlos das zu bieten, was sie benötigen.

„Jeder Bedarf muss jetzt digital gedeckt werden, was bedeutet, dass Ihr Unternehmen jetzt digital ist, unabhängig davon, ob Sie bereit sind oder nicht“, schreibt Chris Goward, Gründer und CEO von Widerfunnel, kürzlich in einem Blogbeitrag über das Verbraucherverhalten inmitten von COVID.
Der stetige Wandel, der schon vor Covid-19, hin zu einer immer mehr Online Affineren Einkaufswelt stattgefunden hat, wurde durch die Pandemie noch beschleunigt

Die Fähigkeit sich anzupassen

Gleich neben unserem Büro befindet sich eine Eisdiele, die jetzt natürlich geschlossen ist. Aber die Frau, die den Laden leitet, hat aus ihren Großhändlerbeziehungen ein neues, vorübergehendes Geschäft geschaffen, indem sie den Bewohnern der Gemeinde frische Lebensmittelboxen anbot. Jetzt stehen Leute in einer Schlange vor Ihrem Laden, um ihre Kisten abzuholen, die sie online bei ihr bestellt haben.
 
Es werden neue Restaurant eröffnet, die gar keine physische Gaststätte haben, sondern Ihr Essen nur online anbieten. Handelsunternehmen werden gegründet, ohne jemals ein Produkt über den Ladentisch verkauft zu haben. Unternehmen die Ihr Produktsortiment die letzten 10 Jahre nicht geändert haben, verkaufen nun Artikel, die mit ihrem Kernsortiment nichts zu tun haben. Warum das alles? Weil es der Markt so will und diese Unternehmen flexibel darauf reagieren.

Frau verkauft Obst





Kunden wollen Werbung
Angesichts der Verlagerung auf den Online-Markt als „neue Normalität“ gibt es erste Anzeichen dafür, dass Käufer stärker auf gezielte Online-Werbung reagieren. Eine neue Umfrage von DS Smith zeigt, dass fast 60% der Deutschen in der Zeit des Lockdowns, mehr online eingekauft haben als zuvor und dass auch weiterhin vorhaben.
Mehr als je zuvor bedeutet das für Unternehmen, sich aus der Masse an Online Werbung durch neue Ideen und besonderen Content hervorzuheben. Auch wollen Kunden immer individueller und persönlicher angesprochen werden, damit mit dem Angebot das persönliche Bedürfnis gedeckt wird.

Während das Horten von Toilettenpapier nachgelassen hat, werden die Konsumausgaben wahrscheinlich den Kurs über das Wesentliche beibehalten. Mehr als 42% der Befragten der Yotpo.com-Umfrage gaben an, dass sie heutzutage Gesundheits- und Wellnessartikel kaufen, und Sicherheit steht weiterhin im Vordergrund – der Verkauf von Händedesinfektionsmitteln ging verständlicherweise durch das Dach.
 
Lebensmittel werden auch viel häufiger online gekauft, was in der Tat eine Verschiebung darstellt, da Verbraucher, die gezwungen sind, zu Hause zu bleiben, ihr Bestes tun, um Mahlzeiten für sich selbst zu kochen, anstatt auszugehen. Die Online-Lieferung von Lebensmitteln könnte bald die neue Normalität sein, da die Menschen den Kontakt mit der Außenwelt weiterhin einschränken.

Vitueller Kundenservice mit Video Chat
Zufriedene Kunden User generated content

Virtueller Service

Whats app Video Anrufe, Face-Time Calls, Zoom- und Teams Meetings die Online stattfinden gehören nun zum fixen Bestandteil unserer Kommunikation.
So wie Kunden privat interagieren und kommunizieren, erwarten sie es auch von Unternehmen. Flexibel und über verschiedenste Kanäle erreichbar zu sein, zählt heute schon zur „State-of-the-art“ der Kommunikation. Chatbots und mehr interaktive virtuelle Kundendienstportale sind am Vormarsch. Das mag alles kompliziert, aufwendig und teuer klingen, ist es aber in den meisten Fällen gar nicht.
 
Während Kunden das persönliche Serviceerlebnis bevorzugen, solltest du dir bewusst sein, dass die Kunden aktuell in Richtung kontaktloser Kommunikation neigen. Es ist Zeit, Online-Kanäle und Live-Kontakte einzurichten, um eine Community aufzubauen und Kunden die Möglichkeit zu geben, dich mit Fragen oder Gesprächen zu deinem Produkt zu erreiche

Neue Kunden

Möglicherweise bemerkst Du einige neue Käufer.
Wenn Du Produkte hast, die stark nachgefragt werden, tritt die Markentreue in Zeiten von COVID in den Hintergrund. Dies könnte für Dich von Vorteil sein, wenn Du ein neueres, weniger bekanntes Unternehmen bist, das Fortschritte erzielen und Verkäufe aufbauen möchte.
 
Etwas mehr als 40% der Umfrageteilnehmer von Yotpos Umfrage gaben an, dass sie sich gerne an weniger bekannte Marken wenden würden, um ähnliche Artikel zu erhalten. Diese Pandemie könnte ein guter Zeitpunkt sein, um Deine Webpräsenz zu optimieren.

Nutze die Möglichkeiten von benutzergenerierten Inhalten und Kundenfeedback, um in diesen Zeiten Vertrauen aufzubauen. Ein stetiger Strom neuer Inhalte und authentischer Bewertungen wird für Kunden in Zukunft immer wichtiger werden.

Wenn die Pandemie eines gezeigt hat, dann das sich der Handel stätig weiterentwickeln muss, um nicht in der Vormacht großer Online Konzerne unterzugehen. Wir sehen aber auch, neue Chance für den Handel der die Kunden lokal bedienen kann, mit kurzen Transportwegen, schneller und flexibler Kommunikation und einem umfangreichen Einkaufserlebnis.

Durch die Verbindung des stationären Handels mit einem Online Shop werden den Kunden neue und einfachere Möglichkeiten für den Kauf von Produkten geboten.

Wie auch dein Unternehmen den Schritt in die Digitalisierung schafft, zeigen wir dir gerne persönlich bei einer unverbindlichen Beratung.

Du möchtest den schritt zur digitalisierung gehen?

Related Posts